MultiTex - Transfer

Prozessbasierte Diagnostik des Textverstehens mit multiplen Dokumenten

(Multiple Documents Literacy)

Das Projekt MultiTex-Transfer verfolgt die generellen Ziele, den computerbasierten Test zur Erfassung der Kompetenz des Textverstehens multipler Dokumente (Multiple Document Comprehension, MDC), der in einer früheren Projektphase entwickelt wurde (KoKoHs-Projekt MultiTex), als Hilfsmittel für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften in der Studieneingangsphase zu implementieren und dabei Gelingensbedingungen zu identifizieren, die einen optimalen Einsatz des Instruments hinsichtlich der Förderung der MDC-Fähigkeit von Studierenden und der Praktikabilität ermöglichen. Dabei wird im Hinblick auf die Förderung der MDC-Fähigkeit die Art des Feedbacks untersucht, und hinsichtlich der Praktikabilität sollen Gelingensbedingungen mit Studierenden, Verantwortlichen aus der Studienberatung sowie Lehrenden in Einführungsveranstaltungen diskutiert und ein Konzept zum weiteren nachhaltigen Einsatz entwickelt und implementiert werden. Konkret sollen die Studierenden zu Beginn ihres Studiums die Möglichkeit bekommen, den MDC-Test als Self-Assessment durchzuführen. Studierende, bei denen Defizite identifiziert werden, sollen die Möglichkeit bekommen, diese mit zu entwickelndem Fördermaterial aufzuarbeiten.

Folglich soll im vorliegenden Projekt untersucht werden, welche Bedingungen hinsichtlich Feedback und praktischer Implementation nötig sind, um einen nachhaltigen Einsatz des MDC-Tests zu fördern und eine optimale wahrgenommene Nützlichkeit und Akzeptanz des Tests bei Studierenden und Lehrenden sowie eine optimale Entwicklung der MDC-Fähigkeit der Studierenden im Laufe des ersten Semesters zu unterstützen.

Die Ziele des vorliegenden Vorhabens können wie folgt charakterisiert werden: 1. Verfügbarmachung des MDC-Tests als Self-Assessment bzw. zum Einsatz im Rahmen von hochschulischen Einführungskursen 2. Identifikation von Gelingensbedingungen für den Einsatz des MDC-Tests als Diagnose-, Feedback- und Förderinstrument für MDC im Hinblick auf Feedback 3. Entwicklung eines Konzeptes zum weiteren und nachhaltigen Einsatz des Tests mit Studierenden, Lehrenden und Studienberatung.

MultiTex-Transfer ist ein Verbundprojekt des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und dem Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF) und den Praxispartnern Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Goethe-Universität Frankfurt am Main und Bergische Universität Wuppertal. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Aktuelles

März 2020: Der KoKoHS-Projektband mit einem Überblickskapitel über unser Projekt ist erschienen - siehe Publikationen

Februar 2020: Unser Folge-Projekt MultiTex-Transfer wurde bewilligt. Nähere Informationen folgen.

September 2019: MultiTex auf der Paepsy in Leipzig - siehe Konferenzbeiträge

August 2019: MultiTex auf der EARLI in Aachen - siehe Konferenzbeiträge

19.03.2019: Neue Publikation: Der Artikel zu Sourcing wurde vom British Journal of Educational Psychology angenommen!

22.02.2019: Neue Publikation: Der Artikel zu Mental Load und Mental Effort beim Textverstehen mit multiplen Dokumenten wurde von der Zeitschrift für Pädagogische Psychologie angenommen!

Januar 2019: Neue Publikation: Der Artikel zur Testkonzeption wurde von der Diagnostica angenommen!

Projektleitung

Dr. Cornelia Schoor

Universität Bamberg

Prof. Dr. Cordula Artelt

Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. Bamberg

Dr. Ulf Kröhne

DIPF Frankfurt a.M.

Dr. Carolin Hahnel

DIPF Frankfurt a.M.

Prof. Dr. Frank Goldhammer

DIPF Frankfurt a.M.

wissenschaftliche Mitarbeiter

Theresa Zink

Universität Bamberg

Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. Bamberg

Praxispartner

Prof. Dr. Johannes Naumann

Bergische Universität Wuppertal